Zeitlich begrenztes Halteverbot in München – wofür ist es gut?

Es gibt Situationen, in denen es gut ist, wenn ein Straßenabschnitt oder Parkplatz an einem Gebäude für eine gewisse, kurze Zeit frei wird. Dies kann der Fall sein, wenn z.B. eine große Veranstaltung geplant wird, die eine Straße entlang oder auf einer größeren Fläche stattfindet, die sonst mit geparkten Autos belegt ist. Es muss sich aber nicht nur um Unterhaltung handeln – ein „ganz normaler“ Umzug (also kein Fastnachtsumzug) gehört sicherlich dazu. Keiner möchte doch beim Möbeltragen ein auf dem Weg geparktes Auto beschädigen.

Es wäre gut, wenn man ein temporäres Halteverbot für einen gewissen, räumlich begrenzten Bereich erteilen könnte. Und in der Tat ist es in vielen Städten Möglich – nach erfolgreicher Antragstellung stellt man die Halteverbotsschilder. München gehört zu den Großstädten, in denen diese Regeln relativ einfach und übersichtlich sind, so dass so gut wie jeder die gesamte Prozedur durchgehen kann.

Halteverbotsschilder in München – so sieht der einfachste Weg aus

Wir empfehlen Ihnen, dieses Thema an einen kompetenten Partner zu übertragen – nicht weil es so komplex ist, sondern weil man meistens keine Zeit hat, während des Umzuges eine weitere Aufgabe zu koordinieren. Eine professionelle Umzugsfirma wird das so effizient machen wie es nur wirklich geht und spart Ihnen eine Menge Zeit. Sie müssen den Antrag auf Halteverbot nicht selbst stellen, sie kümmern sich nicht um die Antwort der Behörde, Besorgung der mobilen Verkehrszeichen, die Aufstellung, die Umsetzung des Verbots und nach dem Umzug noch um das Entfernen der Schilder. Sie geben nur die allerersten Informationen – das Umzugsdatum und Ihren Wunsch, die Halteverbotszone in der Nähe Ihres Umzuges einzurichten.

Eins ist dabei zu beachten – die Behörde muss genug Zeit haben, um über Ihren Fall entscheiden zu können. Meistens gibt es keine Probleme mit der Zusage, die Behörde wünscht sich jedoch mindestens zwei Wochen, um einen solchen Fall zu bearbeiten und die Entscheidung zu kommunizieren. Daher wenden Sie sich bitte an uns mehr als zwei Wochen vor dem Umzug – dann kann nichts schiefgehen.

Das Halteverbot in München ist einfach, wenn man einen kompetenten Partner hat. Er stellt den Antrag, dann stellt er wenige Tage vor dem Umzug auch die Schilder. Am Umzugstag haben Ihre Umzugshelfer allen Platz der Welt, um Ihre Möbel und Sachen zu tragen. Und danach werden die Schilder von uns weggebracht. Und Sie können sich auf andere Dinge konzentrieren – beim Umzug haben Sie bestimmt genug zu tun!

 

Leave a Reply